Lesezeit: 3 Minuten

E-Scooter sind kaum mehr weltweit vom Stadtbild vieler Städte wegzudenken. Unternehmen, die mit Sharing-System auf den Markt kommen, häufen sich und die Preise sind dementsprechend unterschiedlich. In diesem Beitrag möchten wir dir das Thema E-Scooter kaufen näher bringen, denn unser Slogan heißt: kaufen statt mieten.

Nie wieder Freischaltgebühren und Minutenpreise

Sharing Anbieter über Sharing Anbieter – und entsprechend unterschiedliche Preise. Auf den ersten Blick sieht es günstig aus, denn manche E-Scooter sind bereits ab 0,15 € pro Minute sowie 1€ Freischaltgebühren zu haben. Die teuersten verlangen mittlerweile rund 0,28 € die Minute und dass können schon mal mehr als 200€ im Monat werden bei nur 10 Fahrten!

Mit scootx nimmt dies ein Ende. Kaufst du dir deinen eigenen E-Scooter, so zahlst du einmalig einen Betrag und hast somit keine weiteren Kosten. Ausgenommen hierbei sind Reparaturen/Verschleißteile, die sich begrenzt halten. Ein Grund, sich für einen Kauf zu entscheiden!

Keine Scooter-Suche mehr

Die Suche nach einem Scooter kann schon mal nervig werden. Ein Beispiel: Du fährst in ein Geschäft einkaufen und da gerade ein E-Scooter vor dir steht, leihst du dir diesen und fährst los. Der Scooter muss natürlich entsprechend abgestellt werden – laut Gesetz bei einem Fahrradständer, da ansonsten Strafen drohen. Nachdem du deinen Einkauf erledigt hast und mit einem schweren Rucksack voller frischer Lebensmittel das Geschäft verlässt, musst du feststellen, dass der E-Scooter bereits weg ist. Nach dem Check der App, stellst du fest, dass kein Scooter in der Nähe ist. Das war so nicht geplant, oder?

Mit einem eigenen E-Scooter gehört auch dies der Vergangenheit an. Alle E-Scooter, die wir im Sortiment haben, kannst du ganz easy zusammenklappen und praktisch mitnehmen zum Einkauf. Die meisten wiegen nicht mehr als rund 11kg und haben einen praktischen Tragegriff. Dies bedeutet somit auch das Ende der E-Scooter Suche 🙂

Sei mobil unabhängig

Ein weiterer Vorteil, den du durch den Kauf eines E-Scooters hast, ist die Unabhängigkeit. E-Scooter von Sharing Anbieter sind für viele Gebiete gesperrt, wie zum Beispiel in Wien die gesamte Donauinsel. In ländlichen Bereichen und kleineren Städten findet man E-Scooter Sharing Anbieter vergeblich.

Mit einem eigenen Scooter kannst du überall fahren und wirst dadurch mobil unabhängig. An die gesetzlichen Regeln sollte man sich dennoch halten. Darunter fällt zum Beispiel die Benutzung der Fahrradwege- und Streifen (sofern vorhanden) sowie das Fahren mit Licht und Reflektoren.

Nie wieder im Stau stehen

Der größte Vorteil an der E-Scooter Regelung in Österreich ist, dass E-Scooter mit einem Fahrrad gleichgestellt sind. Somit ist die Benutzung von Fahrradwegen und -streifen Pflicht, wenn keines von beiden vorhanden ist, ist auch die Benutzung der Straße erlaubt. Mit einer maximal Geschwindigkeit von 25 km/h, die man gesetzlich erreichen darf, kommt man schon recht schwungvoll durch die Straßen. Dadurch umgeht man den Zeitverlust, den man hätte, wenn man mit einem Auto unterwegs wäre.

Fazit

Für all jene, die regelmäßig mit dem Electroroller unterwegs sind, zahlt sich ein Kauf auf alle Fälle aus. Obwohl die Minutenpreise von E-Scooter Sharing Anbieter relativ klein ausschauen, können sehr schnell hohe monatliche Belastungen entstehen. In unserem Sortiment findest du zur Zeit E-Scooter der Marken SXT-Scooters, eFlux und InnovaGoods. Alle unsere Scooter kannst du auch mit Cashpresso Ratenzahlung bezahlen – hier wird eine positive Bonität vorrausgesetzt. Weitere Zahlungsarten findest du hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.